EXPO concept GmbH

/>

Stoffmärkte

/>

Kreativ-Messen

/>

Trödelmärkte

/>

Infos Français

Startseite Von A-Z Ihr Weg zu uns Kontakt Newsletter Gutscheine Impressum

Nachbericht Stoffmarkt Elz - 1.8.2010

http://www.fnp.de/nnp/region/lokales/stoffmarkt-mit-schatzkisten_rmn01.c.8022116.de.html

Nassauische Neue Pesse 2.8.2010

Stoffmarkt mit Schatzkistchen
Elzer Stoffmarkt inspierte und sorgte für Gesprächsstoff

Stoffmarkt Elz

Die Händler des Ersten deutsch-holländischen Elzer Stoffmarkts berieten gerne, das Angebot war enorm. Fotos: Concas


Zahlreiche begeisterte Kommentare lassen erahnen, dass dieser Erste Elzer Stoffmarkt, der am Wochenende stattfand, nicht der letzte sein wird: 85 Stoffstände und offene Geschäfte hatten für einen unterhaltsamen Sonntag gesorgt.

Elz. Es gibt viele Möglichkeiten, Frauenherzen höher schlagen zu lassen. Eine ganz offensichtlich erfolgreiche ist es, einen Stoffmarkt zu veranstalten. So erstmals geplant und durchgeführt in Elz – und der Erfolg gab den Veranstaltern recht. Die Damen der Schöpfung genossen den Besuch an den rund 85 Stoffständen. Etliche hatten sich gut vorbereitet und nicht nur Größen- und Maßangaben mitgebracht, sondern auch gleich die beste Freundin oder die Mutter; unter Gleichgesinnten wurden Baumwolle, Samt und Seide befingert, Gardinen- und Dekostoffe verglichen, Tischdecken geplant, und viel gelacht. Den nähfreudigen Damen zur Seite standen zum einen die Ehemänner als «Träger», zum anderen die versierten Händler dieses branchenreinen, deutsch-holländischen Stoffmarkts, die allesamt deutsch sprachen und gerne weiterhalfen.

Für Hobbyschneiderinnen und kreative Finger war der Markt, eine Gemeinschaftsveranstaltung von Gemeinde und Gewerbeverein, eine echte Fundgrube. Aber auch diejenigen, die noch nie oder zumindest in den letzten Jahren nicht mehr geschneidert hatten, ließen sich inspirieren, entwickelten Ideen und nahmen dann meist auch ein Stückchen Stoff mit nach Hause. Als besondere Schatzkisten entpuppten sich die Stände mit jenem Accessoire, das jedes Objekt so besonders macht: Borten und Spitzen in allen Variationen, bunte, große und kleine, eckige und runde Knöpfe, Schmuck- und Zierallerlei.

Da es keine Essens- und Getränkestände gab, profitierte auch die Elzer Gastronomie; auch hier, an den Tischen und Bänken wurden Einkäufe vorgezeigt und Ideen vorgestellt. Überall standen an diesem Tag einmal andere Themen auf der Tagesordung – der Stoffmarkt entpuppte sich also auch als Gemeinschaftserlebnis und als Ansporn für Kreativität und Eigeninitiative. Das galt auch für die zahlreichen Besucher, die, wie die Nummernschilder berichteten, aus der ganzen Region gekommen waren. Die Elzer Kaufleute hatten den außergewöhnlichen Markt begleitet. Zum einen waren die Geschäfte auf der Rathausstraße geöffnet und bildeten so, gemeinsam mit dem Markt, der sich durch Weberstraße, Alexanderstraße und Lehrgasse zog, einen idealen Rundlauf. Zum anderen hatten sich die Elzer Powerfrauen zusätzliche Aktionen ausgedacht, die für ein besonderes Einkaufserlebnis sorgten. aic